Chinkali / georgische Maultaschen

Teig mit Ei

500 g Mehl

2 Eier

250 ml Wasser

1 Tl Salz

Alle Zutaten zu einem Teig verarbeiten und 20 bis 30 Minuten ruhen lassen. Das Ei kann auch weggelassen werden.

Kräuterfüllung:

500 g Spinat ( oder Brennnessel, Bärlauch, Sauerampfer)

2-3 Zwiebeln

Butter oder Öl zum anrösten

1 Prise Salz und Pfeffer

1 Bund Petersilie

Koriander nach belieben

1 Bund Dill

Den Spinat putzen und grob zerkleinern. Die Kräuter ( Petersilie usw) fein hacken (auch die Stiele mit zerkleinern, da sonst einiges an Aroma verloren geht) und mit Salz und Pfeffer zu dem Spinat geben. Die Zwiebeln fein hacken, mit der Butter oder Öl anbraten und zu dem Spinat unterrühren.

Zusätzlich kann man 200 g Feta fein bröckeln und mit unterrühren oder der noch etwas Nelkenpulver dazu geben.

Danach den Teig dünn ausrollen und 15 cm im Durchmesser große Kreise ausschneiden (ca. eine Frühstücksschüssel groß). Die Kreise in der Mitte mit 1-2 El der Füllung geben. Nun die Teigränder in der Mitte über der Füllung zusammen raffen und am Stil vorsichtig verkneten.

Die Chinkali in einem großen Topf mit kochendem, etwas gesalzenem Wasser geben und leicht sieden lassen. Ab und zu die Chinkali mit einem Holzlöffel bewegen. Wenn sie nach oben steigen, noch weitere 6 Minuten sieden lassen.

Zum servieren kann man sie auch mit etwas Pfeffer bestreuen. Die Chinkali werden zum Verzehrt am Stiel gehalten und dann wird hineingebissen.

Generell kann man Chinkali mit allem befüllen. Pilze, Kartoffeln, Kürbis, Fleisch oder süß mit Frischkäse Sauerkirschen oä.

Wenn man nicht ganz so viele benötigt, kann man Chinkali auch einfrieren. Dafür gleich einfrieren ohne zu kochen.

Die Mengenangaben können auch reduziert werden, wenn man eine kleinere Menge benötigt.

Schreibe einen Kommentar