Chimmichurri

Zutaten

1 Bund glatte Petersilie

1 große Zwiebel

3 Knoblauchzehen

1/2 Paprikaschote rot

1 Tl Oregano

1 Tl Thymian

1 Tl Paprikapulver edelsüß

2 Lorbeerblätter

2 Tl Meersalz, grob

N.B Chilliflocken (scharf)

75 ml Rotweinessig

75 ml Wasser

150 ml Olivenöl

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Minuten, Ruhezeit: ca. 7 Tage

Die Petersilie (mit Stängel) mit dem Knoblauch und der Zwiebel fein hacken. Die Lorbeerblätter fein zerbröseln, zusammen mit dem Meersalz in den Mörser geben und zerstoßen (oder mit dem Pürierstab).

Alle Gewürze und Kräuter mit dem Essig und dem Wasser verrühren und 30 Minuten ziehen lassen. Dann das Olivenöl zugeben und gut durchführen.

Sie Sauce (Pesto) in ein Glas mit Schraubverschluss abfüllen und gut eine Woche dunkel und kühl stehen lassen. Die Sauce muss von Flüssigkeit bedeckt sein. Bei Bedarf noch etwas Öl dazugeben.

In Argentinien und Uruguay wird Chimmichurri zu Fleisch (teilweise damit mariniert) mit frischem Brot gereicht. Ich esse es auch als Dip nur mit Brot oder verwende es zum marinieren von Gemüse vor dem Grillen. Könnte evtl auch mit Feta passen.

Kohlrabi Mascarpone/ Sahne Farfalle

Zutaten

Für ca. 4 Personen

1 Zwiebel

1Knoblauchzehe

2 Kohlrabis

2 El Olivenöl

200 ml Gemüsefond oder Gemüsebrühe

500 g Farfalle

1 Prise Salz

1 Tl Estragon getrocknet / oder etwas frischer Dill

250g Mascarpone / oder 1/2 Becher Sahne

2 Tl Senf

1 Prise Pfeffer (aus der Mühle)

1 Tl Zitronensaft

80g Parmesan

Arbeitszeit ca 40 Min

Zubereitung

  1. Zwiebeln, Knoblauch abziehen, fein hacken. Kohlrabi schälen und in kleine Würfel schneiden. Zwiebel und Knoblauch in einer Pfanne in Olivenöl andünsten, Kohlrabiwürfel und Gemüsefond zugeben, bei kleiner Hitze garen lassen.
  2. Währenddessen die Farfalle in Salzwasser nach Packungsanleitung kochen. Estragon waschen, trocken schütteln und die Blättchen grob hacken.
  3. Mascarpone, Senf und Estragon unter das Kohlrabigemüse heben, 2-3 Min. weitergaren, mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Sauce locker mit den abgetropften Nudeln vermengen, auf Tellern anrichten, mit Cashewkernen und frisch gehobelt Parmesan servieren.

Risotto mit Spinat und Zitrone

Zutaten für 4 Portionen

250 g Blattspinat frisch

1 Zitrone (unbehandelt) / man kann auch Apfelessig verwenden

1 Zwiebel gewürfelt

1 Lieter Gemüsebrühe

65 g Butter

1 El Olivenöl

350 g Reis, Arborio

2 Tl Thymian, frisch

N.B. Salz und Pfeffer frisch gemahlen

60 g Parmesan

Zubereitung

Brühe in einem Topf erhitzen.

Die Zwiebelwürfel in der Hälfte der Butter glasig anschwitzen, Reis zugeben und andünsten, bis die Körner zu glänzen beginnen.

Nach und nach mit einer Kelle Brühe hinzufügen, wenn die Flüssigkeit aufgesogen ist, jeweils die nächste dazu geben.

Den Zitronensaft(Essig) und die Schale untermischen. Den Reis unter rühren garen bis er weich ist (ca. 20 bis 30 Minuten) ggf. mehr Brühe hinzugeben.

Zuletzt den Spinat und die restliche Butter ( und Garnelen) zum Reis geben, vom Herd nehmen, den Parmesan unterrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.

Je nach belieben könnte man noch einen Schuss Weißwein dazu geben.

Chinkali / georgische Maultaschen

Teig mit Ei

500 g Mehl

2 Eier

250 ml Wasser

1 Tl Salz

Alle Zutaten zu einem Teig verarbeiten und 20 bis 30 Minuten ruhen lassen. Das Ei kann auch weggelassen werden.

Kräuterfüllung:

500 g Spinat ( oder Brennnessel, Bärlauch, Sauerampfer)

2-3 Zwiebeln

Butter oder Öl zum anrösten

1 Prise Salz und Pfeffer

1 Bund Petersilie

Koriander nach belieben

1 Bund Dill

Den Spinat putzen und grob zerkleinern. Die Kräuter ( Petersilie usw) fein hacken (auch die Stiele mit zerkleinern, da sonst einiges an Aroma verloren geht) und mit Salz und Pfeffer zu dem Spinat geben. Die Zwiebeln fein hacken, mit der Butter oder Öl anbraten und zu dem Spinat unterrühren.

Zusätzlich kann man 200 g Feta fein bröckeln und mit unterrühren oder der noch etwas Nelkenpulver dazu geben.

Danach den Teig dünn ausrollen und 15 cm im Durchmesser große Kreise ausschneiden (ca. eine Frühstücksschüssel groß). Die Kreise in der Mitte mit 1-2 El der Füllung geben. Nun die Teigränder in der Mitte über der Füllung zusammen raffen und am Stil vorsichtig verkneten.

Die Chinkali in einem großen Topf mit kochendem, etwas gesalzenem Wasser geben und leicht sieden lassen. Ab und zu die Chinkali mit einem Holzlöffel bewegen. Wenn sie nach oben steigen, noch weitere 6 Minuten sieden lassen.

Zum servieren kann man sie auch mit etwas Pfeffer bestreuen. Die Chinkali werden zum Verzehrt am Stiel gehalten und dann wird hineingebissen.

Generell kann man Chinkali mit allem befüllen. Pilze, Kartoffeln, Kürbis, Fleisch oder süß mit Frischkäse Sauerkirschen oä.

Wenn man nicht ganz so viele benötigt, kann man Chinkali auch einfrieren. Dafür gleich einfrieren ohne zu kochen.

Die Mengenangaben können auch reduziert werden, wenn man eine kleinere Menge benötigt.

Radieschenblätter Brotaufstrich

1 Bund Radieschenblätter

5 El Sonnenblumenkerne

1 El Olivenöl

1 Prise Salz und Pfeffer

Alle Zutaten pürieren und nach belieben abschmecken.

evtl. etwas Schnittlauch /Petersilie/ Kräutersalz statt Salz / Sonnenblumenkerne statt Pinienkerne oder Frischkäse je nach belieben wandelbar.

Falls die Konsistenz zu flüssig ist, noch ein paar Sonnenblumenkerne dazugeben oder Olivenöl wenn es zu fest ist.